Erste Investitionen in die 2. Kohorte

Von Till Wahnbaeck
August 19, 2022

Marbi Agric mit ihrem kreditfinanzierten Saatgut für Kleinbauern ist ein schönes Beispiel, wie unsere Unterstützung funktioniert. Ich hatte in einem der letzten Newsletter erwähnt, dass wir das Start-up mit einem Kredit von 50.000 Euro unterstützen, den wir im Herbst in eine Beteiligung umwandeln werden. Schon im April konnte Marbi das Geld nutzen und ihre Aktivitäten im Westen Kenias ausweiten. Das Ergebnis: 67 direkte Jobs (für fest angestellte Vetriebsmitarbeiter) und 159 indirekte (für Koordinatoren der Spargruppen) allein im April, seitdem sind noch 60 neue dazu gekommen. Wir messen unsere Rendite nicht in Euro, sondern in Jobs. Eine bessere Rendite als die von unserer Investition in Marbi Agric kann ich mir kaum vorstellen.

Und so soll es weitergehen: Anfang August haben wir uns mit Gjenge Makers geeinigt und werden gut 90.000 Euro in das Unternehmen investieren. Das Werkzeug ist eine Wandelanleihe (das heißt, das Geld fließt jetzt und wird bei der nächsten Kapitalerhöhung in eine Beteiligung umgewandelt); die erste Tranche von 30.000 Euro haben wir schon überwiesen, damit Gründerin Nzambi Matee damit ihre Produktion ausweiten und in den lukrativen Markt von Ziegelsteinen einsteigen kann – im Moment produziert sie nur Pflastersteine. Ich bin gespannt, wie viele neue Jobs sie damit schaffen kann.

Und zu guter Letzt haben wir 50.000 Euro reserviert, um damit Africa Collect Textile (ACT) zu unterstützen. Die Textil-Upcycling-Firma, die zum Beispiel aus alten Uniformen Rucksäcke und Taschen produziert, braucht dringend einen Schredder, um damit ins Geschäft von Füllmaterial einzusteigen. Nicht so schön und nicht so attraktiv wie ihre Rucksäcke, aber der beste Weg, Tonnen und Abertonnen von Textilabfall zu verwerten und Füllmaterial aus Kunststoff zu verdrängen… und eben Jobs zu schaffen.

 

Ba

Der recycelte Rucksack von ACT verhindert das Verbrennen von Textilien

Über Till Wahnbaeck

Till Wahnbaeck
Ex-CEO der Welthungerhilfe und Geschäftsführer in der Privatwirtschaft, Verfechter von Innovation. Till führte sowohl gewinnorientierte Unternehmen als auch gemeinnützige Organisationen und war stets bemüht, die Kluft zwischen sozialem und privatem Sektor zu überbrücken. Als globaler CEO der Welthungerhilfe setzte er sich für Innovation und Wirkung ein. Zuvor entwickelte er als Marketing-, Vertriebs- und Innovationsdirektor für das Konsumgüterunternehmen Procter & Gamble Innovationsmethoden und -prozesse.

Abonniere unseren Newsletter!

Spende mit Wirkung

Eine Spende an Impacc ist von entscheidender Bedeutung, da sie Start-ups mit großem Potenzial dabei unterstützt, positive Auswirkungen zu erzielen, nachhaltiges Wachstum zu fördern und zum gesellschaftlichen und ökologischen Wohlergehen beizutragen. Die Spenden gehen zu 100 % an die Start-ups.

Teile dies auf:

Ähnliche Artikel

Join the Team: Head of Comms
SMS-Dienst umgeht Mittelsmänner
Unsere Wirkungsmessung nimmt Formen an