Gjenge Makers produziert Baumaterial aus Plastikmüll

Ort:

Nairobi, Kenia

Branche:

Bauwesen

Geschaffene Jobs:

152 seit 04/2022

Wirkung:

25,5t recycelt in 2023

Finanzieller und Venture Building Support seit 2022.

Die Herausforderung

Plastikverschmutzung und Wohnungsnot

Gjenge Makers wird von einer tiefen Sorge um zwei dringende Herausforderungen angetrieben: das weit verbreitete Problem der Plastikverschmutzung und die akute Wohnungsnot in Kenia. Allein in Nairobi fallen jeden Tag 500 Tonnen Plastikmüll an. Gleichzeitig haben in Kenia über zwei Millionen Haushalte keinen Zugang zu angemessenem Wohnraum, wodurch zahllose Familien in unzureichenden, beengten Verhältnissen leben müssen.

WE ARE
PAVING THE WAY

BETON-ALTERNATIVE

Die Innovation

Plastikabfälle als Baumaterial

Gjenge Makers Erfindung ist faszinierend innovativ: Das Start-Up verwandelt Plastikabfälle in strapazierfähige und umweltfreundliche Pflastersteine und Trockenmauerziegel. Das Plastik wird in eigens entwickelten Maschinen zerkleinert und mit Sand gemischt – so entsteht ein Baumaterial, das bis zu sieben mal stärker ist als herkömmliche Betonblöcke und dabei deutlich leichter.

DAS BESONDERE

Warum Gjenge Makers?

Gjenge Makers überzeugt durch Innovationskraft, ein motiviertes Team und eine resiliente Gründerin. Bei unserem ersten Besuch in der Gjenge-Fabrik fiel uns ein gelbes Bauteil an der hydraulischen Presse auf, das anders wirkte als der Rest der Maschine. Als wir fragten, erklärte uns die Gründerin Nzambi, das Teil stamme von einem Bagger, den sie auf einem Schrottplatz entdeckt hatte. Sie hatte es gekauft und zweckentfremdet, da ihr kein anderes Material zur Verfügung stand. Dieses Unternehmertum, dieser Erfindergeist überzeugen uns.

BEZAHLBARE LÖSUNG

Die wichtigsten Fakten

Start-Up Wirkung

Wirtschaft
  • Stabiles Einkommen in der Produktion für Frauen und Jugendgruppen
  • Höhere Einnahmen für Müllsammler
  • Stärkere Bauwirtschaft durch günstigere Materialien
Klima
  • Beitrag zur Kreislaufwirtschaft
  • Weniger CO2-Emissionen beim Transport
Gesundheit
  • Bessere Gesundheit durch bessere Wohnverhältnisse und sanitäre Einrichtungen

Menschen

Lerne den Gründer kennen

Nzambi Matté

Gründer & CEO von Gjenge Makers

Nzambi ist eine Materialingenieurin aus Nairobi mit einem Bachelor-Abschluss in Physik, einem neugierigen Geist und unerschöpflicher unternehmerischer Energie. Sie wurde 2020 von den Vereinten Nationen als Young Champion of the Earth für Afrika ausgezeichnet. Zusammen mit einem Team von Ingenieurskollegen, die es leid waren, die negativen Auswirkungen von Plastikmüll auf die kenianische Umwelt hinzunehmen, beschloss sie, eine Lösung für das Problem zu finden.

UNSER Portfolio

Entdecke weitere Start-Ups

Unterstützung aktiv
Africa Collect Textiles
ACT ist ein Pionier im Textilrecycling. Sie verwandeln gebrauchte Uniformen von Wachleuten in schicke Rucksäcke, weben Teppiche aus alten Jeans und stellen Füllmaterial für die Möbelindustrie her.
Unterstützung aktiv
Marbi Agrics
Marbi Agrics stellt Landwirt:innen in Kenia auf Kreditbasis hochwertiges Saatgut zur Verfügung, mit dem sie ihre Erträge und ihre Qualität steigern können.
Unterstützung aktiv
M-shamba
M-Shamba ist ein digitaler Low-Tech-Marktplatz für Kleinbauern, der es mehr als 50000 Bauern ermöglicht, ihre Produkte über regionale Grenzen hinweg zu verkaufen.

Spende an Start-Ups Gjenge Makers

Eine Spende an Impacc ist von entscheidender Bedeutung, da sie Start-Ups mit großem Potenzial dabei unterstützt, positive Auswirkungen zu erzielen, nachhaltiges Wachstum zu fördern und zum gesellschaftlichen und ökologischen Wohlergehen beizutragen. Die Spenden gehen zu 100% an die Start-Ups.